Jibon Nepal

ʤiːbɔn = जीवन = Leben

Stand der Vereinsgründung:

Um unsere Hilfe auch auf lange Sicht leisten zu können haben wir einen Förderverein gegründet. Die Eintragung in das Vereinsregister ist beantragt. Sobald wir eingetragen sind, werden wir die Gemeinnützigkeit beantragen.

Der Zweck unseres Vereins:

Auszug aus der Präambel der Satzung, der den Zweck des Vereins beschreibt:

Zielsetzung und Einsatzgebiet des Vereins

Einsatzgebiet ist das Dorf Kalati-Bhumidanda, sowie die umliegenden Dörfer am Fluss Roshi Khola die vom Erdbeben am 25.04.2015 betroffen sind. Die Dörfer liegen geographisch ca. 30 km südöstlich von Kathamandu, im Kavre-Palanchowk Distrikt in Nepal.

Zweck des Vereins ist die Bildung einer nachhaltigen Unterstützungsstruktur hier, um beim Wiederaufbau der zu großen Teilen zerstörten Infrastruktur im Einsatzgebiet zu helfen und die Schaffung einer Partnerschaft, die nachfolgende, langfristge Entwicklungshilfe ermöglicht.

Neben der Organisation von Soforthilfe, weitergehender humanitärer Hilfe und der Unterstützung der einheimischen Bevölkerung bei den Wiederaufbaumaßnahmen nach Naturkatastrophen, ist der Aufbau einer eigenen Katastrophenschutzstruktur im Einsatzgebiet ein Ziel, dass der Prävention von Notsituationen dient.

Darüber hinaus soll langfristige Entwicklungshilfe geleistet werden z.B. für:

-Beteiligung am Bau von Schulen

-Bau von Solaranlagen, Sanitäranlagen, Gemeinschaftsräumen, Wasseraufbereitungsanlagen und anderen für ein menschenwürdiges Leben notwendigen Infrastruktureinrichtungen

-Unterstützung einer nachhaltigen medizinischen Versorgung und Betreuung

-Gewährleistung der Bildung durch einen regelmäßigen Schulbesuch und ausnahmsweise des Universitätsstudiums, sowie durch außerschulische Betreuung durch qualifizierte Kräfte

-Unterstützung bei der Suche einer sich an die Schule anschließenden Berufsausbildung

-Förderung der traditionellen, biologischen und nachhaltigen Landwirtschaft, die primär für die Ernährung der Menschen sorgt.

Um eine möglichst effektive Nutzung der vom Verein bereitgestellten Hilfe im Einsatzgebiet zu gewährleisten, ist die Unterstützung beim Aufbau einer Partnerorganisation vor Ort eine weitere Massnahme.

Zur langfristigen Umwandlung der Katastrophenhilfe in eine Partnerschaft der langfristigen Entwicklungshilfe, wird der Aufbau einer Patenschaftsvermittlung betrieben, um die Familien, bzw. die Kinder direkt zu fördern und ihnen den Zugang zu Bildung zu garantieren. Die Schaffung einer Partnerorganisation ermöglicht auch die Betreuung und Beratung der Familien. Die Partnerorganisation soll direkter Ansprechpartner der Menschen sein und mit uns Kommunizieren und Vermitteln.

Ziel ist, die direkte Kommunikation zwischen Helfern und Hilfsempfängern zu fördern und dadurch langfristige Förderungspartnerschaften und Vertrauen zu schaffen.

3. Alle Ziele folgen dem Prinzip der Hilfe zur Selbsthilfe.

Wenn Ihr uns finanziell unterstützen wollt, könnt Ihr Geld unter der Angabe 'Jibon Nepal' auf das von uns dafür eingerichtete Konto überweisen. Ihr könnt auch gerne Eure Ideen und Vorschläge mit uns teilen.

Wir können jetzt viel Gutes tun,

ich bitte um Eure Mithilfe und Mitarbeit, Jürgen Sippel

Kontakt:

Jibon Nepal - Castroper Str. 79 - 44791 Bochum

jibon.nepal.germany@gmail.com - 01787717617

Konto:

Jibon Nepal

IBAN: DE57 4306 0967 4098 7313 00

Diese Seite wurde am 08.09.2015 geändert.

Warum wir helfen!