Suman hat uns weitere Fotos gesendet. Mittlerweile haben alle notdürftige Unterkünfte gebaut. Unsere weitere Hilfe wird im Moment darin bestehen, dafür zu sorgen, dass die Familien, die sich nicht bald ein neues Haus bauen werden können, ihre Notunterkünfte so ausbauen, dass sie nicht nur den kommenden Monsun sondern auch den kommenden Winter gut überstehen können. Denn klar ist, dass nur ein Teil der zerstörten Häuser schnell wieder neu gebaut werden kann.

Bild1Bild2Bild3Bild4Bild5Bild6

Dank der Unterstützung unserer Freunde bei der Firma Jan Kath Design konnte Suman im Dorf fünfzig Pakete mit Schlafsack, Plane, Befestigungsmaterial, Arbeitshandschuhen, Erste-Hilfe-Koffer und Wasserdesinfektion verteilen.

Bild7Bild8

Wir sind offen für jede Form von Unterstützung. Wenn Ihr uns finanziell unterstützen wollt, könnt Ihr Geld unter der Angabe 'Jibon Nepal' auf das von uns dafür eingerichtete Konto überweisen. Ihr könnt auch gerne ins Café kommen und Eure Ideen und Vorschläge mit uns zu teilen. Ihr könnt Euch am Verein beteiligen und die langfristige Hilfe mitgestalten.

Wir können jetzt viel Gutes tun,

ich bitte um Eure Mithilfe und Mitarbeit, Jürgen Sippel

Kontakt:

Jibon Nepal - Castroper Str. 79 - 44791 Bochum

jibon.nepal.germany@gmail.com - 01787717617

Konto:

Jibon Nepal

IBAN: DE57 4306 0967 4098 7313 00