Suman hat uns erste Bilder der Zerstörung gesendet. Die ersten Notunterkünfte sind mittlerweile gebaut. Immer noch gibt es Nachbeben. Die Beschädigungen haben vielfältige Formen. Die Schäden sind flächendeckend. Von Rissen in den Wänden, abgefallenen Wänden, aus den Verankerungen gerissenen Balken, bis hin zu völlig zusammengestürzten Häusern.

Bild1Bild2Bild3Bild4Bild5Bild6Bild7Bild8Bild9Bild10Bild11Bild12Bild13

Wir sind offen für jede Form von Unterstützung. Wir werden hier in Kürze veröffentlichen welche Materialien benötigt werden. Wenn Ihr uns finanziell unterstützen wollt, könnt Ihr Geld unter der Angabe 'Jibon Nepal' auf ein von uns dafür eingerichtetes Konto überweisen. Ihr könnt auch gerne ins Café kommen und Eure Ideen und Vorschläge mit uns zu teilen. Ihr könnt Euch am Verein beteiligen und die langfristige Hilfe mitgestalten.

Wir können jetzt viel Gutes tun,

ich bitte um Eure Mithilfe und Mitarbeit, Jürgen Sippel

Kontakt:

Jibon Nepal - Castroper Str. 79 - 44791 Bochum

jibon.nepal.germany@gmail.com - 01787717617

Konto:

Jibon Nepal

IBAN: DE57 4306 0967 4098 7313 00